Gesiebtes Öl

Hier werden Tipps und Tricks rund um die Technik ausgetauscht.
Benutzeravatar
Bastlwastl
Beiträge: 718
Registriert: 09 Mär 2018, 14:38

Re: Gesiebtes Öl

Beitrag von Bastlwastl »

hallo die dichtungen gibt im netz oder beim freundlichen.
die schrauben haben glaube ich 4,5 NM anzugsmoment
es ist sozusagen mit dem deckel zusammen ein hohlraum wo sich der schmutz durchdie Zentrifugalkraft absetzt .
ist seit 60 jahren bewährt und hebt im schnitt 80 tausend kilometer bevor der motor flöten geht
bei normalen einsatz .

Benutzeravatar
Seppl 125
Beiträge: 636
Registriert: 09 Mär 2018, 21:07
Wohnort: Mainhattan

Re: Gesiebtes Öl

Beitrag von Seppl 125 »

holger hat geschrieben:
04 Nov 2019, 13:42
Unter der Zentrifuge habe ich mir irgendwie was anderes vorgestellt. Es soll ja der Feinfilter für das Öl sein. Ich frage mich nur wie das Öl dort gereinigt wird?
Durch die schnelle Drehung der Zentrifuge werden die Schwebeteilchen im Öl an den Umfang gepresst und bleiben da sitzen.
holger hat geschrieben:
04 Nov 2019, 13:42
Wenn ich das richtig verstehe ist das die Zentrifuge wo der Deckel mit den 3 Schrauben angeschraubt ist.
Ja. Du meinst aber schon den Deckel der erst sichtbar wird, wenn der große Gehäusedeckel ab ist?
holger hat geschrieben:
04 Nov 2019, 13:42
Und hinter dem Deckel muß man nichts mehr rausnehmen?
Nein.
holger hat geschrieben:
04 Nov 2019, 13:42
Und nur den festgesetzten Schutz abkratzen?
Ja, am Umfang innen in der Zentrifuge ist wie eine Paste. Das sind die abgesetzten Verunreinigungen, die mit einem nicht scharfen Gegenstand herausgeschabt werden. Dann noch mit einem Lappen/Papiertuch sauber wischen.
holger hat geschrieben:
04 Nov 2019, 13:42
Danach die beiden Deckel wieder dran und fertig?
Ja.
holger hat geschrieben:
04 Nov 2019, 13:42
Wie war noch mal das Drehmoment für die 3 kleinen Schrauben?
Diese Schrauben mit flüssiger Schraubensicherung einsetzen und laut Werkstatthandbuch mit 12 Nm anziehen. An anderer Stelle werden für die gleichen Schrauben 5 Nm angegeben, was sicher auch ausreichend ist.
holger hat geschrieben:
04 Nov 2019, 13:42
Dann brauche ich quasi nur diese beiden Dichtungen?!
Ja. Ich hab die innere Dichtung beim Zentrifugalfilter allerdings einfach wieder montiert. Fand ich ok.
holger hat geschrieben:
04 Nov 2019, 13:42
Wo kann ich die im Netz bestellen?
Die große Dichtung vom Gehäusedeckel beim 2013-2015er Modell ist 11394-KYZ-900.
Hab ich über hood.de bezogen.
Hast du ein neueres Modell, dürfte diese Dichtungsnummer nicht passen!

Hier die ganze Bastelei: http://sepplsgrom.de/?p=762
Tschau mit au - Andreas. Mein Web-Blog: http://sepplsgrom.de/

holger
Beiträge: 13
Registriert: 24 Okt 2019, 18:27
Wohnort: Söhlde / Salzgitter

Re: Gesiebtes Öl

Beitrag von holger »

Danke Wastl u. Seppl
Ein toller Bildbericht u. detaillierte Erklärung.
Jetzt ist mir alles klar :D
Ihr habt mir sehr geholfen :D
echt super,
Grüsse, Holger

Benutzeravatar
Arog
Beiträge: 212
Registriert: 28 Nov 2018, 12:38
Wohnort: Wien

Re: Gesiebtes Öl

Beitrag von Arog »

Ich glaube auf Dauer ist es einfach besser und vor allem zeitsparender wenn man sich den Kupplungsdeckel von Kitaco holt...

Benutzeravatar
Bastlwastl
Beiträge: 718
Registriert: 09 Mär 2018, 14:38

Re: Gesiebtes Öl

Beitrag von Bastlwastl »

wenn die kiste dadurch 160 tausend kilometer hebt mag sich ne kostenrechnung decken .
zeitaufwand ist die frage wie oft wechselst du die patrone ?

bei der MSX ist je nach routine der deckel sammt zentrifuge reinigen ca ne 1/2 std arbeit .
und um die 12 euro dichtungskosten ausm zubehör alle 24 tausend kilometer .


jetzt is die frage fährt überhaupt jemand soviel das sich der deckel rentiert
und die kosten sammt umbau sich rechnen .

Benutzeravatar
H@nssi
Beiträge: 1308
Registriert: 07 Mär 2018, 22:42
Wohnort: bei Hamburg

Re: Gesiebtes Öl

Beitrag von H@nssi »

Bastlwastl hat geschrieben:
06 Nov 2019, 17:06
wenn die kiste dadurch 160 tausend kilometer hebt mag sich ne kostenrechnung decken .
zeitaufwand ist die frage wie oft wechselst du die patrone ?

bei der MSX ist je nach routine der deckel sammt zentrifuge reinigen ca ne 1/2 std arbeit .
und um die 12 euro dichtungskosten ausm zubehör alle 24 tausend kilometer .


jetzt is die frage fährt überhaupt jemand soviel das sich der deckel rentiert
und die kosten sammt umbau sich rechnen .
Ich hab den Kitaco Deckel und mache einmal im Jahr einen Ölwechsel incl. Filter. Fahrleistung um die 1000 KM pro Jahr .

Kosten etwa 25 Euro.

Überflüssig, auf jeden Fall, aber man gibt so viel Geld für Schwachsinn aus, da kommt es darauf auch nicht an :lol:
Gruß Timo Bild

No Brain , No Pain !?

MSX JC61 2016

Benutzeravatar
Maverickpx200
Beiträge: 2518
Registriert: 09 Mär 2018, 20:50
Wohnort: Recklinghausen

Re: Gesiebtes Öl

Beitrag von Maverickpx200 »

Die Zentrifuge ist nicht schlecht, aber ein Feinfilter kann doch ein bisschen mehr, zumal ca. 500gr. Masse wegfallen, das macht den Motor etwas spritziger. Von der Arbeitserleichterung will ich garnicht sprechen.
Das ist halt schon ein unterschied ob ich 3 Schrauben für nen Ölwechsel oder ca. 20 Schrauben +Dichtung Kratzen rechnen muss.
Mein Fuhrpark:

Monkey 125 JB02
Dax ST125 JB04
Runner 125 FX
Raptor 700

Benutzeravatar
MCH900
Beiträge: 281
Registriert: 01 Apr 2018, 20:08
Wohnort: South HH

Re: Gesiebtes Öl

Beitrag von MCH900 »

Moin Moin
ich habeden Takegawa Deckel drauf.
Als Plus zum Filter sehe ich auch das Schauglas zur Ölstandskontrolle !

Michael
God put me on earth to accomplish a specific number of things. Right now I'm so far behind, I'll never die!

Benutzeravatar
mino*
Beiträge: 1414
Registriert: 08 Mär 2018, 10:17
Wohnort: D-town district 8

Re: Gesiebtes Öl

Beitrag von mino* »

genau michael.
habe auch den takegawadeckel und muss sagen -
ruck zuck ist alles erledig inkl. schauglas bestaunen.

einfach mal einfach - natürlich mehr zeit zum genießen. :lol: :lol: :lol:
horrido mino*

ich finds gefährlich & unnormal...
mit stollenschuhe über einen grasplatz zu rennen,
ein rundes leder zu treten und sich dabei die knochen zu brechen, 
>da flieg ich lieber mit dem moped durch die luft und mache stunts<

Benutzeravatar
Seppl 125
Beiträge: 636
Registriert: 09 Mär 2018, 21:07
Wohnort: Mainhattan

Re: Gesiebtes Öl

Beitrag von Seppl 125 »

Das ein Feinfilter und ein Ölstandsschauglas ne feine Sache ist, ist klar.

Wenn ich im Jahr 3.500 - 4.000 km fahr und dabei jährlich ein Ölwechsel mache und wie vorgeschrieben alle 12.000 km den Zentrifugalfilter sauber mache, müsste der kleine Eintopf ziemlich lange fit bleiben. Ok, ich hab ziemlich früh, quasi aus Neugierde da rein geschaut (knapp 6.000). Aber wenn ich mit der MSX z.B. 48.000 km insgesamt schaffe, hab ich grad 4 x den Deckel abgehabt. Das ist für mich ok.
Wer schon mal ne größere Maschine mit Verkleidungsteilen gehabt, und selber Wartungsarbeiten dran ausgeführt hat, weiß was richtig Arbeit machen kann ;) .
Tschau mit au - Andreas. Mein Web-Blog: http://sepplsgrom.de/

Antworten